WOJCIECH KILAR. Aus Lemerg in die Musikszene der Welt.

Der Musiker  verbrachte seine Kindheit in Lwów. Während des Zweiten Weltkrieges wechselte er mehrere Male den Wohnort. 1945 kam er nach Rzeszów und Krakau. In Katowice  studierte er Klavier und Komposition. Hier hat er seine Frau Barbara Pomianowska kennengelernt. Er  reiste weltweit und kehrte immer wieder nach Katowice, in seine Wahlheimat zurück. Bekannt ist vor allem seine Filmmusik. Manche Werke sind tief in der polnischen Geschichte verwurzelt. In anderen Kompositionen hören wir  seine religiösen Reflexionen. Killar‘s internationale Karriere begann mit der Musik zu Krzysztof Zanussis Drama Der Klang der Stille. Danach engagierte ihn Francis Ford Coppola für sein barockes Vampirdrama Bram Stoker’s Dracula. Kilar arbeitete mit solchen Filmproduzenten wie Andrzej Wajda und Roman Polański zusammen und schuf mit seiner Polonez aus dem Film Pan Tadeusz  einen Schlager. Eine Einladung, auch die Musik zu Peter Jacksons Der Herr der Ringe zu komponieren, schlug er jedoch aus, da er sich auf eine andere Musik konzentrieren wollte. Der Komponist hat  mehrere Preise und Auszeichnungen  bekommen.  Für seine Arbeit an Polańskis Drama Der Pianist  erhielt er den französischen Filmpreis César. Vier Mal erhielt er den Polnischen Filmpreis und für seine großen Verdienste neben dem Orden Polonia Restituta auch die höchste Auszeichnung Polens, den Orden des Weißen Adlers.

Der universelle Geist der  Musik von Wojciech Kilar, spricht uns an und berührt unsere Emotionen.  Wir vergessen den Alltag, die Routine und schweben in andere Dimensionen.
Das ist PHANTASTISCH! 

 

erstellt von Faustyna Rachwał AG201156 und Faustyna Rachwał AG201156


Quellennachweis
:
http://wojciechkilar.pl/biografia-3-cz-
https://de.wikipedia.org/wiki/Wojciech_Kilar
http://www.rp.pl/artykul/1075501-Najwazniejsze-utwory-Wojciecha-Kilara.html#ap-1
http://culture.pl/pl/tworca/wojciech-kilar